Coaching


Coaching ist Beratung von Menschen im Arbeitskontext, vor allem in Leitungs- und Managementpositionen.

 

Zwischen Supervision und Coaching gibt es keine klare Grenze. Neben dem Grundkonzept und vielen Methoden ist auch der radikale Respekt des Beraters vor der Entscheidungsfreiheit der beratenen Personen beiden Beratungsformen gemeinsam.

 

Für ähnliche Beratungsprozesse ist in der Wirtschaft der Begriff „Coaching“ gebräuchlicher, in sozialen Arbeitsfeldern „Supervision“. Allerdings haben Coaching-Prozesse oft eine konkreter eingegrenzte Zweck- und Zielbestimmung. Dann spricht man auch bei Mitarbeiter/innen ohne Führungsfunktion oder bei Teams von Coaching.

 

Häufige Anliegen und Themen im Coaching sind

 -  Gestaltung von Führungsrollen
 -  Entwicklung der persönlichen Leistungsfähigkeit
 -  Unterstützung in Veränderungsprozessen und schwierigen Situationen
 -  Unterstützung bei der eigenen Karriereplanung


Eine Beschreibung des Verfahrens und einiger Qualitätsmerkmale bietet das Commitment „Profession Coach“ des Roundtable der Coachingverbände:

 

„Coaching unterstützt die Person bei der Gestaltung ihrer persönlichen Entwicklung, ihrer sozialen Rollen und ihrer Kooperationsbeziehungen sowie bei der Bewältigung ihrer Entscheidungs- und Handlungsanforderungen im Arbeitsleben.

 

Im Dialog zwischen Coach und Klient werden Reflexions- und (Selbst-)Erfahrungsräume eröffnet und Klärungsprozesse initiiert. Durch die Erschließung neuer Perspektiven werden Entwicklungspotenziale und Handlungsspielräume erschlossen, Lern- und Veränderungsprozesse angeregt und begleitet sowie die Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit gestärkt.

 

Die Grundlage des Coachingprozesses ist das dialogische Arbeitsbündnis zwischen Coach und Klient. Coaching ist vertraulich und findet in einem geschützten Rahmen statt. Der Coachingprozess ist strukturiert, methodengeleitet und zeitlich begrenzt. Die Coachingziele und -themen werden durch den Klienten bestimmt und zu Beginn zwischen Coach und Klient verbindlich vereinbart. Trotz der Zielorientierung bleibt der Coachingprozess ergebnisoffen.

 

Im Unterschied zur reinen Fachberatung versteht sich Coaching als eine Form der reflexiven Beratung, in der die Ressourcen des Klienten erschlossen werden und der Klient zur selbständigen Aufgabenbewältigung befähigt wird. Coaching setzt daher die Bereitschaft zur aktiven Beteiligung des Klienten voraus – auch dann, wenn die Beratungsleistung durch Dritte (insbesondere durch den Arbeitgeber) finanziert wird.“


All dies trifft auch auf Supervision zu. Aber egal wie Sie (oder Ihr Auftraggeber) die Beratung nennen wollen - wir nehmen uns bei jeder Anfrage Zeit, mit Ihnen die passende Form zu finden.



Kompletter Text: Profession Coach



Kontakt            Download   Beratungsangebot